Erstes Wochenende, 27. und 28. Juni, Einzelturnen

Am ersten Wochenende des Turnfestes in Weiningen stand das Einzelturnen auf dem Programm. Am Samstagmorgen versammelten sich dazu 7 topmotivierte Einzelkämpferinnen und Einzelkämpfer um 7.00 Uhr bei der Turnhalle in Salmsach. Die Meisten freuten sich, endlich den neuen Vereins-Trainer anziehen zu können. Pädi jedoch blieb beim alten Trainer und tanzte somit farblich etwas aus der Reihe.

Um 9.30 Uhr starteten wir dann endlich unseren Wettkampf, welcher aus 3 Disziplinen bestand. Los ging es mit dem Geräteturnen im Zelt. Den Einen gelang die Geräteübung super, Anderen wiederum nicht so sehr. Vermutlich war es die Nervosität, die sich bemerkbar machte. Anschliessend folgten die Disziplinen im Nationalturnen, Leichtathletik und den Spielen. Am Mittag brachte uns Petrus noch eine kleine Erfrischung, denn es schüttete 10 Minuten wie aus Kübeln. Dann war alles vorbei und die Sonne lachte uns wieder an, sodass wir bei bestem Wetter unseren Wettkampf beenden konnten. Um 13.30 Uhr waren dann alle fertig und wir konnten zum gemütlichen Teil übergehen.

Bei einem kühlen Bier genossen wir die Sonne und schauten den Nationalturnern beim Schwingen zu. Einige reizte es so sehr, dass sie nach den Nationalturnern selbst die Hosen anzogen und sich im Sägemehl austobten. Bei der Rangverkündigung konnte dann Mirjam Breu in ihrer Kategorie mit dem sehr guten 4. Rang auf die Bühne und ihre Auszeichnung abholen. Herzliche Gratulation! Auch die Anderen konnten teils sehr gute Resultate erzielen. Doch leider reichte es nicht für eine weitere Auszeichnung. Den Abend liessen wir vor dem Bierzelt ausklingen und reisten dann am Sonntagmittag wieder nach Hause.

Zweites Wochenende, 4. und 5. Juli, Vereinsturnen

Es wurden sehr heisse Temperaturen auf das Wochenende vorhergesagt. Bei 36 Grad einen Wettkampf bestreiten, das kann ja heiter werden! Im Gegensatz zu den beiden Kampfrichterinnen, welche bereits um 7.00 Uhr in Weiningen sein mussten, ging es für die restliche Turnerschar erst um 12.00 Uhr los. Dieses Wochenende waren alle im neuen Trainer unterwegs J.

Nach dem Anmelden turnten wir uns für die Gymnastik ein. Doch es war so heiss, dass wir bald wieder einen schattigen Platz aufsuchten. Kurz bevor wir dann an den Start mussten, überraschte uns Sabi mit einem Besuch und motivierte uns, unser Bestes zu geben. Trotz der riesen Hitze konnten wir die sehr gute Note von 8.93 erturnen. Wir freuen uns alle über diese super Note. Der zweite Wettkampfteil bestand aus der Pendelstafette und dem Fachtest Allround. Beim ersten Fachtestteil konnten wir leider nicht überzeugen. Dies machten wir aber beim zweiten Teil wieder wett. Die beiden Gruppen erreichten bei diesem Teil einmal die Bestnote 10.00 und einmal eine ebenfalls hervorragende 9.75. Der letzte Wettkampfteil bestand aus Kugelstossen, Schleuderball und Weitwurf. Wir gaben alle noch einmal unser Bestes, bevor wir dann das kühle Bier geniessen durften.

Nachdem der erste Durst gelöscht war, machten wir uns auf den Weg Richtung Unterkunft. Nach der erfrischenden Dusche, unter welcher eine super Akustik zum Singen herrschte, ging es dann wieder zurück zum Festgelände, wo wir gemeinsamen das Nachtessen genossen. Anschliessend wurde zu den Blaumeisen getanzt und gefeiert. Ja die Blaumeisen, es gibt sie immer noch J. Die Stimmung war super. Um 22.00 Uhr wurde unsere Gesamtnote des Vereinswettkampfes bekannt gegeben. Wir erreichten die hervorragende Gesamtnote von 24.79. Dieses Resultat gab natürlich noch mehr Grund zum Feiern. Wurde endlich ein jahrelanges Ziel erreicht!

Das Fest liess jeder für sich ausklingen. Die Einen ein bisschen länger und die Andere nicht. Am Sonntagmorgen genossen wir das Frühstück im grossen Festzelt bei gefühlten 40 Grad. Einige von uns machten sich gleich nach dem Frühstück auf den Nachhauseweg. Der Rest blieb noch bis zur Schlussvorführung. Bei dieser machten unser Fähnrich und die beiden Hornträger mit. Den Fahnenlauf bei brütender Hitze mitzulaufen hatte es in sich. Nach der Rangverkündigung machte sich dann auch der letzte Teil von uns auf den Heimweg. Alles in allem war es ein sehr gelungenes und erfolgreiches Wochenende.

Wir möchten uns herzlich bei den beiden Gymnastikleiterinnen für ihre super Arbeit bedanken. Ebenfalls einen Dank unseren beiden Kampfrichterinnen für ihren Einsatz, denn ohne sie könnten wir nicht starten.

Auch unseren Sponsoren Ventra Technik, KESA Salmsach und der Elektro Calonder AG, gilt ein riesen grosses Dankeschön für ihre finanzielle Unterstützung an unseren neuen Vereinstrainer. Und zu guter Letzt ein grosses Merci an unsere Mitglieder, die trotz den Temperaturen einen genialen Einsatz zeigten.

Sportliche Grüsse das Leiterteam