Damenturnfahrt 2013

Mit verschieden grossen Rucksäcken, einer Sporttasche und einem Koffer haben sich am Samstag, 14.09.2013 um 7.40 Uhr am Bahnhof Romanshorn 13 Frauen besammelt. Wir stiegen auf Gleis 4 in den Zug Richtung Schaffhausen ein. Dort Platz genommen, wurde getratscht, gegessen, getrunken, geschlafen und gerätselt; wir wollten ja schliesslich wissen wohin wir wirklich gehen. Mit dem erratenen Lösungswort „RABE“ konnten wir allerdings nicht viel anfangen. Bald einmal kam aber unser Ziel näher und wir durften in Stein am Rhein aussteigen. Dort begrüsste uns eine Dame, welche über die „Frau im Mittelalter“ und die „Hexen“ etwas erzählte; da machte es klick, der „RABE“ sollte ein Wink zu den „Hexengeschichten“ von früher sein.J Wir liefen durch die schöne Altstadt und hörten von unserer Stadtführerin viele interessante Geschichten über den „Lästerstein“, die Schandfarben rot,gelb,grün, die Hexen und ihre Teufel, die „Hübscherinnen“ sowie die „brennende Pfeife im Bett“ einer 72-ig Jährigen Frau… J

Danach genossen wir eine Schiffsfahrt auf dem Rhein mit dem Ziel Schaffhausen. Da besichtigen wir nicht etwa den bekannten Munot; nein wir nahmen Platz in einem speziellen „Büsli“, welches uns mit soooo viel amüsanten Äusserungen und einem super Blinker, schlussendlich zum Rheinfall brachte. Dieser Chauffeur erwähnte zwar 7x, dass die nächste Fahrt retour um 14.40 Uhr wäre, doch wir hatten halt noch etwas Besseres vor. Wir machten uns nämlich gleich auf den Weg hinauf zum Seilpark. Einige waren etwas schwindelfreier und topfit und nutzten 3h Klettern voll aus, andere warteten mit Jasskarten auf sicherem Boden. Danach bezogen wir in der Nähe das Zimmer der Jugendherberge Schloss Laufen in Dachsen, machten uns frisch und nahmen um 19.30 Uhr den Bus in die Stadt. Leider funktionierte die Kasse im Bus nicht und wir mussten „schwarz“ fahren. Danke lieber Buschauffeur, der bezahlte Wein mit diesem Geld schmeckte besonders gut. Zum Wein gab es auch jede Menge leckere mexikanische Köstlichkeiten und eine „ovale“-Kugel Schoggiglace J.

Um zu verdauen schlenderten wir durch die Gässchen von Schaffhausen und nahmen noch einen „Schlumi“ in einer Bar. Um 1.00 Uhr nahmen wir dann den beef-Bus zurück, welcher extra für uns beim Schloss Laufen einen Halt machte; nett diese Busfahrer in Schaffhausen. Für einige hiess es dann schon „Gute Nacht“, andere hatten noch etwas länger beim Zähne putzen und „Butterblevita“ kosten. J Aber auch diejenigen bekammen genügend Schlaf, denn unser Morgenessen war erst um 9.00 Uhr bereit. Nach Kaffee, Ovi und Müesli packten wir unsere Sachen und fuhren mit dem Bus zum Bahnhof Schaffhausen. Von dort ging es mit dem Zug nach Etzwilen wo wir ausstiegen und zu Fuss nach Ramsen „wanderten“. Was uns dort erwartete wusste niemand so recht, Leandra meinte nur, wir alle hätten dass sicher noch nie gemacht. Und siehe da, sie hatte Recht. Niemand von uns ist schon mit dem „Velo“ auf einem Bahngleis gefahren. Es hat Spass gemacht und das Wetter spielte zum Glück auch mit. Nach unseren Einkäufen beim etwas grösseren Migros-Kiosk, welcher dort am Sonntag sein grosses Geschäft macht, fuhren wir mit dem Bus nach Stein am Rhein und nahmen von da den Zug wieder nach Hause. Für einige ging es nach Hause oder noch zu unseren Turnern in die Schügabar.

Nun bleibt mir noch, Jasmin und Leandra ganz herzlich für das tolle Wochenende und die super Organisation zu danken!

Freu mich auf die nächste Turnfahrt mit euch!

Eichlen-Ass J