Am 22.02.2020 trafen sich 11 motivierte Skifahrer und Skifahrerinnen bei Schumis zu Hause. Um Sieben Uhr begann das Skiweekend und alle packten eifrig die Skis und ihre Taschen in den Bus. Auf dem Weg nach Obersaxen wurden schon die ersten Biere getrunken.

Mit guter Stimmung kamen wir nach eineinhalb Stunden Fahrt in dem schönen Skigebiet an, den traditionellen Kaffee mit dem Trockenem Nussgipfel haben wir dieses Jahr ausgelassen. Ebenfalls verbrachte der Turnverein Roggwil das Skiweekend in Obersaxen. Das Wetter war ein Traum. Wir packten unsere Skis und begaben uns auf die erste Sesselbahn, die direkt neben unserer Unterkunft die Bergstation hatte. Nachdem wir die Taschen deponiert hatten, ging es auf die Piste. Einige hatten das Bedürfnis nach einem Kaffee, während andere die Piste genossen. Zum Mittagessen trafen sich die Meisten im Restaurant Triel und genossen auf der Terrasse die Sonne und das köstliche Essen. Zum Dessert gab es für alle eine runde Röteli ausser für mich und darum bin ich jetzt der Bericht Schreiber. Nachdem alle bezahlt hatten ging es weiter Richtung Skirennen. Jeder und jede absolvierte das Rennen mit Bravur. Als die letzten ins Ziel kamen war der Haras Bier in der Beiz schon kühl gestellt. Als alle ausgetrunken hatten, ging es weiter Richtung Muntaliana Bar in den Apres Ski. Es wurde getanzt, gelacht und fleissig getrunken. Als es im Apres Ski langsam zu Ende ging, bezogen wir unsere Betten. Um 19:30 Uhr gab es in der Unterkunft Nachtessen. Auf dem Menüplan stand Gulasch mit Härdöpfelstock. Zum Dessert gab es Fruchtsalat aus der Büchse. Währenddessen wurde die Rangverkündigung vorbereitet. Die Gewinner sind Michi und Annik, den zweiten Rand vertreten Kevin und Thomas, auf dem dritten Rang sind Katrin und MarcoJ. Nach der Rangverkündigung ging es in den Ausgang, in die nicht weit entfernte Bar. Einige gingen früher in die Unterkunft, während andere weiter feierten. Am Sonntagmorgen standen einige schon früh und munter auf den Beinen, während andere noch den Kater vom Vorabend ausschliefen. Das Frühstück war aus Erzählungen sehr gut angekommen. Nach dem Frühstück packten wir alle unsere Sachen und verliessen die Unterkunft mit Schrecken: ES REGNET!  Trotz schlechten Wetterverhältnissen, wagten sich alle auf die Piste. Einige gingen jedoch schon in das nächste Restaurant. Schlussendlich trafen sich alle in der Bar Canorta. Einige verzichteten auf das Bier und blieben beim Cola. Leider mussten wir die Talabfahrt machen, leider war diese nicht sehr atemberaubend. Ein paar motivierte Fahrer wagten nochmals ein Paar Abfahrten, während andere in das Restaurant Cuolm Sura gingen und einen feinen Zmittag genossen und danach eine Runde Hose abä spielten. Die ganze Truppe traf sich im Apres ski um nochmals eins zu trinken und danach die Taschen zu greifen. Wir begaben uns auf die eher wässrige Talabfahrt. Unten angekommen bemerkten wir, dass der Bus nicht mehr startet. Unser lieber Fahrer Michi hat leider das Licht am Samstag brennen lassen. So mussten wir den Wagen überbrücken. Nun packten wir die Skis in den Bus und starteten den Motor. Es dauerte nicht lange, als bei einigen die Augen zu vielen, währenddessen schauten die anderen fleissig Fussball. Zurück bei Schumis wurde der Bus entladen und alle begaben sich auf den Weg nach Hause. Danke für das tolle Wochenende!

Euer Berichtschreiber Marco