Am 28. Februar 2015 morgens früh startete unser alljährliches Skiweekend. Die zwei Kleinbusse wurden bei der Sägerei in Salmsach beladen und wir teilten uns in zwei Gruppen auf: Jung und Alt. Während der Hinfahrt wurden schon die ersten Flaschen Bier geöffnet und gute Laune verbreitet.

Da wir unser Gepäck noch nicht im Zimmer abladen konnten, liessen wir es in den Bussen und gingen auf die Piste. Nach ein paar Abfahrten war dann auch schon Mittagszeit, in der wir in verschiedenen Restaurants unser Essen geniessen konnten. Danach gab es das traditionelle Skirennen um halb zwei. Die Differenz zwischen seiner und der Zeit des Teamkollegen bzw. der Teamkollegin musste geschätzt werden. Herzlichen Glückwunsch hier nochmals an Daniela und Erich J. Das Wetter war den ganzen Tag schön. Am Nachmittag brannte sogar nochmals kurz die Sonne in voller Stärke auf uns hinab. Dieses Wetter nutzten ein paar von uns noch aus und fuhren noch Ski bis die Skilifte und -sessel still standen. 

Nach einer schönen Dusche versammelten wir uns alle langsam für das Abendessen im Speisesaal. Es gab Suppe und Salat, danach noch ein Stück Fleisch mit Kartoffelstock. Nach dem Abendessen wurden dann verschiedene Spiele gespielt, die man an solch einem Abed mit lockerer Stimmung und verschiedenen Getränken üblicherweise spielt J. Nachdem die einen in eine Bar abgezogen und ein paar schon zu Bett gegangen sind, entschlossen sich noch einige wenige Tabrettlen zu gehen. Es war durchaus spassig mit den Serviertabletten die Piste hinunterzusausen, aber noch schöner wäre es gewesen, wenn der kleine Tellerlilift noch in Betrieb gewesen wäre (J). 

Am nächsten Tag merkte man an den entsprechenden Aufsteh-Zeiten wer am Abend noch länger wach war. Aber trotzdem wollten alle diesen Tag noch nutzen, denn das Wetter war noch besser als am Samstag. Die Sonne schien den ganzen Tag fast ununterbrochen und es wurde richtig warm. Einige fanden am frühen Morgen schon zwei drei perfekte Pisten und machten Ihre Schwünge. Gegen Mittag versammelten sich viele in der Beiz in der gestern die Alpenflieger von der Abendunterhaltung gespielt hatten. Es gab auch drei vier Personen die eine etwas speziellere Piste benutzen die zum Teil wenig Schnee hatte. Aber auch diese kamen nach ein wenig wandern unten an. Am So wollten die Alpenflieger theoretisch auch wieder da spielen. Praktisch sah es dann leider etwas anders aus, aber wir hatten trotzdem unseren Spass. Danach wurden nochmals die Pisten unsicher gemacht und bis am Abend gefahren. 

Auf der Rückreise waren die meisten erschöpft von dem langen, lustigen und gleichzeitig anstrengenden Wochenende und schliefen bis zur Ankunft.

Vielen Dank an den Organisator Sandro für den reibungslosen Ablauf. Auch Danke an alle Teilnehmer, mit denen wir ein solch schönes Wochenende erleben durften.

Martin und Nina